Hauptamtlich

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine*n

Sachbearbeiter*in (75 % – 85%)

 

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

  • selbstständige Erledigung aller Sekretariatsaufgaben
  • effiziente Büroorganisation (Postbearbeitung, Aktenpflege etc.)
  • Post, E-Mail- und Telefonkorrespondenz
  • Saalvermietungsmanagement
  • eigenständiges Führen von Schriftverkehr
  • Unterstützung und Entlastung im Tagesablauf der Geschäftsstelle
  • Unterstützung der Bildungsreferent*innen bei Projekten
  • Datenbank- und Netzwerkpflege

Wir erwarten:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Bürokaufmann/-frau
    oder vergleichbare mehrjährige Berufserfahrung in ähnlicher Position
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr sicherer Umgang mit den MS-Office-Anwendungen
  • Berufserfahrung wünschenswert
  • selbständige, organisierte und zuverlässige Arbeitsweise
  • Bereitschaft zur Arbeit im Team
  • Stilsichere Umgangsformen, freundliches und verbindliches Auftreten
  • Teamfähigkeit und Flexibilität

Wir bieten:

  • Ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet
  • Arbeit in einem dynamischen, innovativen Team
  • Eine interessante und eigenverantwortliche Tätigkeit
  • Möglichkeit der Fortbildung
  • Vergütung nach TVöD, Entgeltgruppe 8

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.12.2020 an:
Alexander Schell, Stadtjugendring Stuttgart e.V., Junghansstr. 5, 70469 Stuttgart
oder an alexander.schell@sjr-stuttgart.de

Ihre Bewerbung wird lediglich für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert, nicht an Dritte weitergegeben und nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir

eine*n Berater*in (75%) (w/m/d) für Antidiskriminierung

 

Der Stadtjugendring Stuttgart e.V. sucht für das Büro für Diskriminierungskritische ArbeitStuttgart(BfDA)zum nächst möglichenZeitpunkt eine Person für die Antidiskriminierungsberatung in einem Stellenumfang von 75%.

Ziel unserer Arbeit ist ein würdevolles Leben für alle Menschen. Wir arbeiten parteilich für diejenigen,die von Diskriminierung benachteiligt werden. Beratung ist unser Kernangebot. Die Art der Unterstützung ist an den Bedürfnissen der Ratsuchenden ausgerichtet.Während wir Ratsuchende individuell unterstützen, verstehen wir Diskriminierung als System. Der Abbau von sozialer Ungerechtigkeit durch Fortbildungs-und Sensibilisierungsangebote sowie Empowerment-orientierte Angebote sind somit Teil unserer diskriminierungskritischen Arbeit.

 

Aufgaben:

  • Psychosoziale Beratung und Begleitung von Ratsuchenden
  • Koordinationund Dokumentation der Beratung
  • Recherche und schnelle Einarbeitung inunterschiedlicheThemen, die mit der Situation der Ratsuchenden in Zusammenhang stehen
  • Entwicklung einer Handlungsstrategie mit den Ratsuchenden
  • Konzeption und Durchführung von Interventionen (Testing, Verfassen von Beschwerdebriefen, Begleitung zu Gesprächsterminen, Klagebegleitung)
  • Vernetzungund Zusammenarbeit mit anderen Beratungsstellen
  • Weiterentwicklung unseres Empowerment-orientierten sowie Achtsamkeits-basierten Beratungsansatzesund der Zusammenarbeit im Team
  • Monitoring und Wissenssicherung

Voraussetzung:

  • Ausgeprägte Beratungskompetenz und Einfühlungsvermögen
  • Parteiliche Haltung für die Ratsuchenden
  • Erfahrung im Themenfeld Antidiskriminierung
  • Strukturelles/Systemisches Verständnis von Diskriminierung
  • Rassismuskritische, intersektionale Perspektive und Arbeitsweise
  • Bereitschaft zur Selbstreflektion und Auseinandersetzung mit der eigenen Positionierung
  • Bereitschaft zu einem diskriminierungs-bewussten, achtsamen Miteinander im Team
  • Erfahrung und Kompetenzen in den Bereichen Empowerment und Sensibilisierung wünschenswert
  • Themenbezogene juristische Kenntnisse wünschenswert
  • Humor und Gestaltungsfreude
  • Hochschulabschluss oder vergleichbare Qualifikation

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit in einer verantwortungsvollen Position mitzuwirken
  • Arbeit in einem dynamischen und diskriminierungskritischen Team
  • Möglichkeiten zur Fort-und Weiterbildung
  • Bei entsprechender Qualifikation Bezahlung in Anlehnung an TVöD, VKAEG 10
  • Eine bis zum 30.12.2022 befristete Stelle

In unserem Team sollen unterschiedliche Positionierungen und Perspektiven sichtbar sein, da uns der eigene biografische Bezug zur diskriminierungskritischen Arbeit wichtig ist. Daher laden wir insbesondere Menschen mit Rassismuserfahrungen und/oder weiteren Diskriminierungserfahrungen ein, sich zu bewerben, um mit der Stellenbesetzung zum Abbau gesellschaftlicher Benachteiligung beizutragen. Die Räume des Büros für Diskriminierungskritische Arbeit sind derzeit leider nicht barrierefrei.

Die Vorstellungsgespräche finden am 9.12.2020 und am 10.12.2020 statt. Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 01.12.2020 an: Alexander Schell, alexander.schell@sjr-stuttgart.de, Stadtjugendring Stuttgart e.V., Junghansstr. 5, 70469Stuttgart.

Bei inhaltlichen Fragen melden Sie sich bei susanne.belz@antidiskriminierung-stuttgart.de

Bitte reichen Sie die Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail in einem Dokument ein.