Musik muss vibrieren, „Ein Hauch von unbegrenztem Raum“

Inklusive trilaterale Jugendbegegnung Lodz/Strasbourg/Stuttgart


Jazzige Hip Hop Klänge mit vibrierenden Bässen erfüllten vom 7.8.-13.8.2017 den Seminarraum im Stadtjugendring. 19 polnische, französische und deutsche Jugendliche mit und ohne Gehör tanzten Hip Hop/Break Dance, mimten und sprühten Graffiti Kunst auf Leinwände und Cellophan. Das alles lief im Rahmen eines Jugendbegegnungsprojekts, das sich zum Ziel setzt, Grenzen zu überwinden und unbegrenzten Raum künstlerisch in Tanz- und Grafftibildern sichtbar zu machen. Ziel ist die Entwicklung eines Tanztheaterstücks. Gut ein Drittel der jungen Leute hört nichts oder sehr wenig. Es wird in den Landessprachen gebärdet, die Jugendlichen zeigen in Zeichensprache oder auch mit kleinen Gebärden aus der offiziellen Gebärdensprache, was sie meinen. Wenn es komplizierter wird und bei Gruppendiskussionen, dolmetschen die Sprachmittlerinnen in die Sprachen und Gebärden.

Eine Herausforderung? „Ja“, meint die Choreografin und Tänzerin Hyacinthe Gau-Lopez aus Strasbourg, „insbesondere durch die vielen Sprachen und Perspektiven. Wir leben Grenzüberwindung und profitieren aber auch davon. Was zunächst als Grenze erlebt wird, kann bereichernd werden. Es geht darum zu fühlen, gut zu beobachten und aufeinander zu reagieren.“ Gelernt wird in diesem Austausch mit Spaß, die Körpersprache in Mimik und Gebärde der Gehörlosen wird in Tanzimprovisationen eingebaut, es werden neue Break Dance Schritte gelernt und Szenen zum Thema entwickelt. Ein polnischer Teilnehmer ohne Gehör beschreibt seine Eindrücke:„Es ist toll, mit Hyacinthe ganz Neues zu lernen. Ich habe eine Tanzimprovisation mit ihr ausgearbeitet, in der es um Kampf geht. Kämpfen tue ich sonst nie. Es ist aber ein Kampf, wie zwischen Liebenden, Streit und Versöhnung. “  

Geplant sind insgesamt 3 Begegnungen, in jeder Partnerstadt eine, schließlich geht es auch darum das Lebensgefühl und die Selbstorganisation der Hip Hop Szene kennenzulernen. Vom 21.10.-29.10.2017 findet die nächste Begegnung in der Partnerstadt Lodz statt.

Kooperationspartner: Underground Soul Cypher (Mitglied im Stadtjugendring Stuttgart), Wilde Löwenjugend (Jugendgruppe im Landesverband der Gehörlosen, Ba-Wü), Corps & Graph (Strasbourg), Foundation Art of Breaking (Lodz) .