Weil wir Mädchen sind!

Spaß beim inklusiven Mädchenaktionstag 2017


Abschluss-Bild mit den aktiven Mädchen

Auch in diesem Jahr gab es wieder viel Spaß und Attraktionen beim verbandsübergreifend organisierten Mädchenaktionstag am 6.Mai 2017.
Begleitet von gutem Wetter hatten rund 70 Mädchen die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Workshops auszuprobieren. Sei es beim Trommeln, Tanzen, Malen, Parkour oder Sportstacking und vielem mehr. Egal ob Mädchen mit oder ohne Behinderungen, alle konnten ohne Probleme an den Workshops teilnehmen. Für die sportlichen Angebote gab es dieses Mal eine finanzielle Unterstützung der SportRegion Stuttgart.


Die besondere Attraktion in diesem Jahr war das Verkehrszeichen-Memory und der Fahrrad-Parkour mit Spezial-Rädern. Unter dem Motto „Mobilität per Rad für alle“ gab der Alex Club (KBV) einen Einblick ins Projekt „Radautonomie-alles inklusive“. Seit 2014 läuft das Projekt, welches vom Stadtjugendring mit initiiert wurde, selbstorganisiert unter der Bündnis-Trägerschaft der Freien Ev. Schule Stuttgart, der Margarete-Steiff-Schule und des Alex-Clubs (KBV). Ob im Sitz-Tandem oder auf Rollfietsen, die Mädels hatten Spaß. „Da können auch Mädchen Rad fahren, die sich nicht so gut selbst bewegen können“, freuten sich zwei Mädchen, die noch nie einen Rollfiets gesehen hatten. Ansonsten wird kräftig in die Pedale getreten und das neue Fahrerlebnis getestet.


Bei der traditionellen Abschluss-Runde am Ende des Mädchenaktionstages gab es wieder schöne Einblicke in die Workshop-Ergebnisse. Wir können auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken und freuen uns schon auf nächstes Jahr! Ein herzliches Dankeschön geht natürlich wieder an all die engagierten Frauen aus den Verbänden, die den Tag seit vielen Jahren anbieten.


Der Mädchenaktionstag ist eine Kooperationsveranstaltung des Stadtjugendrings Stuttgart mit der Evangelischen Jugend Stuttgart (EJUS/ZEBRA), dem BDKJ Stuttgart, der Sportkreisjugend Stuttgart, den Offenen Hilfen der Diakonie Stetten, dem Dialog Forum, Lagaya e.V., der Hörgeschädigtenseelsorge Stuttgart und dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband.